Küchen 1x1

Auf dieser Seite findet ihr Begriffe rumd ums Backen und Kochen und Küchentricks! Sie wird immer mal wieder aktualisiert.

Begriffe

Abschlagen
Über einem heißen Wasserbad wird Eimasse solange mit dem Handrührgerät geschlagen, bis sie eine cremige Konsistenz annimmt.

Blanchieren
Gemüse wird kurz im kochenden Wasser vorgegart und anschließend in Eiswasser gelegt. So werden wertvolle Vitamine und die Farbe erhalten.

Blindbacken
Für einige Tarte und Quiches ist es wichtig vorher den Boden blind zu backen. Dazu den Teig in die Form legen, Pergamentpapier drüber legen und mit Keramikbohnen beschweren. Alternativ gehen auch getrocknete Erbsen. Dadurch wird verhindert, dass der Boden nach oben kommt. Nach einer gewissen Zeit wird die Beschwerung entfernt und de Boden normal im Ofen fertiggebacken. 

Dämpfen
Beim dämpfen werden Speisen über dem Wasserdampf gegart. Das geht entweder durch ein Siebeinsatz oder mit einen alten Geschirrhandtuch. Dazu das Geschirrhandtuch straff über einen Topf mit Wasser spannen und mit einen Faden richtig festbinden. Darauf achten, dass der Topf nicht zu viel und nicht zu wenig Wasser enthält.

Gehen lassen
Die Ruhezeit eines Hefeteiges wird als gehen lassen bezeichnet. Meist wird der Teig solange gehen gelassen, bis er sich verdoppelt hat.

Gelantine auflösen
Gelantine im kalten Wasser solange einweichen, bis die harten Blätter ganz schlabberig sind. Gelantine ausdrücken und in einen kleinen Topf geben und bei schwacher Hitze auflösen. Einige EL von der kalten Speise in die Gelantine geben und gründlich verrühren.  Gelantine Mix zu Rest der kalten Speise geben.

Mehlschwitze
Eine Mehlschwitze ist ein Gemisch aus Butter und Mehl. Dabei wird die Butter unter Hitze geschmolzen und das Mehl untergerührt, bis eine einheitliche Masse entsteht. Die Mehlschwitze ist Grundlage vieler Soßen. 

Passieren
Beim passieren trennt man die flüssigen von den festen Bestandteilen. Dabei wird unter dem Durchseihen (z.B. Soßen, Getränke) und Durchstreichen (z.B Musherstellung) unterschieden. 

Unterheben
Die leichte Masse, meist aufgeschlagene Sahne, wird auf die schwere Masse gegeben und vorsichtig mit dem Schneebesen von oben nach unten gerührt.  Dabei wird die leichte Masse in der schweren verteilt ohne z.B  wieder flüssig zu werden. 


Küchentricks


Anbraten mit Mineralwasser
Wenn man besonders fett- und kalorienarm Fleisch oder andere Sachen anbraten möchte, greift man entweder auf eine fettfreie Bratpfanne zurück oder man gibt einfach Mineralwasser mit Sprudel in die Pfanne. Funktioniert wunderbar und schmeckt super. Klappt auch mit Leitungswasser.

Angebrandte Töpfe
Ist einmal etwas angebrannt, etwa 50 bis 100 ml Wasser und eine Tüte Backpulver in den Topf geben und ihn bei schwacher Hitze aufkochen und etwa 10 Minuten köcheln lassen. Danach einfach spülen und auswischen. Bei hartnäckigen Flecken, den Vorgang wiederholen.


Bouletten fehlt das Ei
Hunger auf Bouletten aber keine Eier mehr daheim? Kein Problem, es gibt viele Möglichen dieses auszugleichen, z.b eine geriebene Kartoffel, Haferflocken, Quark, Frischkäse ... probiert es aus!

Fadentrick
Den gebackenen Kuchen in gleichmäßige Hälften zu teilen ist ohne Teigschneider nicht so einfach. Mit dem Fadentrick geht es wunderbar und ihr benötigt dazu nur ein großes Messer und einen doppelt gebundenen Faden. Setzt das Messer am Kuchenrand in der Höhe an, in der ihr die Platte haben wollt. Schneidet eine schmale Spur, dabei dreht ihr nur den Kuchen und haltet das Messer still. Wenn ihr einmal rum seid, fädelt ihr den Faden in die schmale Spur ein. Am Ende nehmt den Faden über Kreuz und zieht die Enden so durch den Kuchen. Ihr erhaltet eine glatte Schnittfläche.

Frittieren ohne Friteuse
Auch ohne Friteuse ist es möglich zu Hause Leckerein auszubacken. Dazu einen großen Topf mit Öl befüllen und dieses heiß werden lassen. Bitte seid sehr vorsichtig dabei. Alle Gegenstände müssen vollkommen trocken sein und es darf auch nix wässriges in der Nähe stehen!

Hefeteig gehen lassen
Um die Gehzeit des Hefeteiges zu beschleunigen den Backofen auf 50°C vorheizen. Teig in eine hitzebeständige Schüssel geben und in den Ofen damit. Nach 5 Minuten den Ofen ausschalten und die Restwärme nutzen. Dabei mit einen Tuch abdecken, damit die obere Schicht nicht austrocknet. 

Milch kochen
Damit Milch in unbeschichteten Töpfen nicht anbrennt, den Boden leicht mit Butter fetten. Alternativ kann der Topf auch gründlich mit kalten Wasser gespült werden und ohne ihn innen abzutrocknen die Milch darin kochen.

Schöne Farbe beim Ausbacken
Damit ausgebackene Speisen eine schöne Farbe bekommen, gebe ich eine halbe Möhre mit ins Backfett. Durch das Carotin erhalten die Speisen eine schöne Farbe und schmecken auch nicht nach Möhre. 

Ölbrand löschen
Bitte löscht niemals entflammtes Öl mit Wasser!!!!!!! Legt entweder einen Deckeln oder ein Handtuch/Decke über den Topf und erstickt somit das Feuer. Bei sehr kleinen Ölbränden hilft auch Mehl. Wenn ihr frittiert oder Öl sehr heiß machen müsst, verlasst nie die Kochstelle!

Soßen andicken
Ist die Soße mal zu dünn geraten, kann man auf verschiedene Wegen versuchen sie zu retten. 

1.)  Wasser/Milch – Mehl - Gemisch
Einige EL Mehl werden in einer kleinen Schüssel mit Wasser oder Milch, kommt auf die Soße an, verquirlt. Das Gemisch wird schlückchenweise zur Soße gegeben bis die richtige Konsistenz erreicht ist.

2.) rohe Kartoffel
Eine rohe Kartoffel in die Soße reiben und solange kochen bis sie sich aufgelöst hat. Durch die freigesetzte Stärke wird die Soße gebunden. Ist nicht mehr soviel Zeit über, die Soße vorher durch ein Sieb geben und so die Kartoffelstücken auffangen. 

3.) Ei
Ein ungekochtes Ei in die Soße schlagen und sofort kräftig mit dem Schneebesen verrühren.

Unangenehme Kühlschrankgerüche
Um unangenehme Kühlschrankgerüche zu neutralisieren einfach den Kaffeesatz in den Kühlschrank stellen. Wer keinen Kaffee trinkt, nimmt ein Schälchen mit einer Tüte Backpulver. 


Versalzene Speisen
Versalzene Speisen lassen sich retten, wenn man eine rohe Kartoffel in die Speise legt. Die Kartoffel zieht das überflüssige Salz heraus. Bei Suppen die Kartoffel einfach mit kochen und anschließend rausnehmen. 

Zitronensaft
Eine frische Zitrone gibt mehr Saft her, wenn man sie vorher mit leichten Druck hin und herrollt und sie anschließend auspresst. Benötigt man nur ein paar Topfen frische Zitrone, einfach mit einer dickeren Nadel ein kleines Loch in die Schale stechen.

Kommentare: