Montag, 2. Dezember 2013

Bruchschokolade mit Zuckerstangen und Marshmallows

Schon ewig schaue ich mir die tollen Bilder und geschmacklichen Kreationen von Bruchschokolade auf einigen Blog's an. Nun hab ich mich selbst auch mal getraut. Bruchschokolade ist geschmolzende Schoki, in die man die tollsten Sachen im Anschluss geben kann. Nach dem Aushärten wird sie in Stücke gebrochen.

Als Neuling auf diesem Gebiet habe ich mich erstmal an einfache Sachen getraut. Einmal weiße Schoki mit Zuckerstange und Zartbitterschoki mit Marshmallows. Ihr benötigt:

 
  • 200 g weiße Schokolade
  • 2 Zuckerstangen
  • rote Pulverfarbe 

 


Schmelzt die weiße Schokolade über dem Wasserbad. Währenddessen werden die Zuckerstangen mit Hilfe eines Hammers in kleine Stückchen gebrochen. Nehmt 1/3 der geschmolzenen Schokolade ab und gebt soviel Pulverfarbe hinzu, bis ihr eine schöne Farbe bekommt. Füllt die weiße Schoki in eine quadratische Form und gebt einen Streifen oder kleine Kleckse der rot eingefärbten Schoki darauf. Mit einen Zahnstocher nun die rote Schoki marmorieren. Zum Schluss streut ihr die Zuckerstangenkrümmel darüber. Alles erkalten lassen. Nun entweder in Stücke brechen, oder am Stück lassen.

Die rote Pulverfarbe wurde mir von der Firma RBV Birkmann zur Verfügung gestellt. Sie eignet sich wirklich prima zum Einfärben von Cremes, Fondant und sie färbt sogar Schokolade. Man benötigt nicht viel vom Pulver um ein schönes farbiges Ergebnis zu erzielen. Auch zum Malen auf Fondant eignen sich die Pulverfarben hervorragend (mehr dazu demnächst).   


Für die Zartbitterschoki benötigt ihr:

  • 200 g Zartbitterschokolade
  • 3 - 4 Marshmallows




Die Zartbitterschokolade wird über dem Wasserbad geschmolzen. In der Zwischenzeit zupft ihr die Marshmallows in kleine Stücke. Wer möchte kann sie auch so flach wie möglich ausrollen und kleine Sterne, Herzchen oder ähnliches ausstechen. Die Schokolade wird nun wieder in eine Form gegossen und die Marshmallowstückchen darüber verteilt. Alles erkalten lassen und in Stücke brechen, oder ganz lassen.

Die Herstellung von Bruchschokolade ist wirklich einfach und nimmt nicht zu viel Zeit in Anspruch. Der Phantasie sind bei der Geschmacksrichtung auch alle Türen offen, was das ganze Thema ja so interessant macht. Das werden mit Sicherheit nicht meine letzten Bruchschokoladen gewesen sein. Wobei ich sie ja garnicht gebrochen habe :) . Mir schweben schon Kreationen mit Erdnüssen, Mandeln, Pistazien und Rosenblütenblättern vor. Diese habe ich an einen Gewürzstand auf dem Weihnachtsmarkt erworben, wo ich sicherlich demnächst nochmal vorbeischauen werde.