Sonntag, 30. Juni 2013

BBB - Braunschweiger Blogger Brunch 2013

Sonntags ist der beste und einzige Entspannungstag in der gesamten Arbeitswoche, wo man am liebsten im Schlabberlook daheim bleibt, sich richtig ausschläft und die Seele baumeln lässt. Aber nicht am diesen Sonntag. Denn heute machten sich 7 liebe und nette Blogger und Bloggerinnen auf den Weg in die Braunschweiger Schickeria, um sich auch endlich mal auf der persönlichen Ebene kennenzulernen.


Es kommt mir wie gestern vor, wo ich Steffi von den Hobbykochbäckern über Facebook angeschrieben habe, ob sie denn zusammen mit Felix, Interesse daran hatte mit mir zusammen ein Bloggertreffen zu organisieren. Ich löste mit dieser Idee pure Begeisterung aus. Eine kleine Weile später saßen wir zusammen bei einem leckeren Abendbrot und klärten die groben Details wie Terminvorschläge und den Ablauf. Danach begann die Suche nach einer geeigneten Location und nach Teilnehmern. Was anfangs recht schleppend anfing, endete doch einer passablen Teilnehmerzahl. 

Gestern trafen wir die letzten Vorbereitungen. Steffi & Felix kamen mich zum erstenmal Mal in meiner kleinen Wohnung besuchen und wir zauberten zweierlei selbstgemachte Cookies, verpackten diese in kleinen Candybags und bastelten noch ein wenig für die Tischdeko. In den Tüten versteckten sich dann je 2 Zitronencookies (demnächst auf Die Hobbykochbäcker) und After Eight Cookies (demnächst hier bei mir).


Heut morgen schlug ich ziemlich zeitig die Augen auf, es war 6 Uhr. Ich konnt nicht mehr schlafen und startete doch ein wenig aufgeregt in den Tag. Um kurz vor halb zehn dann der letzte Panikanruf bei Steffi, ob ich denn nun auch alles eingepackt habe und los ging es. Wir hatten uns schon im Bus verabredet um als Gastgeber geschlossen anzukommen. Im Bus noch schnell den Aufregungspegel gecheckt und dann liefen wir die restlichen Meter zur Schickeria.

Kaum auf dem Gelände, rief Steffi auch schon: "Da ist Anita!". Ich musste schmunzeln, denn ich hatte nochnicht mal irgendjemand gesehen. Aber dann sah ich Anita und Anita auch. Nach einer herzlichen Begrüßung gingen wir schon hinein. Ich stellte nur schnell meine Sachen ab, verteilte die kleinen grünen Tüten und schnappte mir die von Steffi vorbereiteten Namensschildchen und spielte Empfangsdame für die noch fehlenden Gäste. Alle kamen mit einen großen Lächeln auf mich zu und stellten sich vor. 

Nachdem alle da waren, wurde erstmal wild drauflos gesprochen. Vor lauter reden, wurde schon fast das Essen vergessen. Ich wurde erst drauf aufmerksam, als mein Magen anfing mitzureden und Nele dann fragte, ob wir nicht auch essen wollen. also stürmten wir das sehr hübsch angerichtete Büffet.


Die ganze Zeit über wurde geredet und sich ausgetauscht. Fragen wie: "Wie seit ihr zum Bloggen gekommen? ; Warum reist meine Cake Pop Glasur immer ein? ; Wo kaufst du dieses und jenes Produkt?" und noch viel mehr wurden geklärt. Nach dem Essen gab es dann noch ein hübsches Erinnerungsfoto von allen.


Von Links nach Rechts.
Meine Wenigkeit
Felix & Steffi von Die Hobbykochbäcker
Nicht mit auf dem Bild, die kleine süße Maus von Anita (*Kreativ*Anders*Lecker*).

Einen weiteren kleinen Höhepunkt stellte die kleine Tombola da, für die jeder etwas Kleines mitgebracht hat. Ich habe einen süßen Tomatenaufstrich gemacht und hoffe Steffi und Felix schmeckt er. Alle Rezepte für die Geschenke findet ihr entweder schon auf den einzeln Blogs, oder sie kommen in der nächsten Zeit nach.


Mein Überraschungsgeschenk kam von Anita (*Kreativ*Anders*Lecker*). Ein sehr hübsch verpacktes Marmeladenpäckchen. Ich freu mich schon sie probieren zu dürfen. Am meisten auf das Gelee. *Yammy* 



Von Links nach Rechts.
Frucht küsst Obst: Rhabarber - Möhrchen- Marmelade
Melonen - Erdbeer - Marmelade
Holunderblüten - Grapefruit - Gelee

Steffi und Felix verschenkten leckere Johannisbeer Mini Gugls


Anita (Olles *Himmelsglitzerdings*) verschenkte leckere Cake Pops. Desweiteren hatte die liebe Anita für jeden von uns noch einen großen Cookie dabei mit Karamell, Zartbitterschoki und Marshmallow.



Anita (*Kreativ*Anders*Lecker*), oder besser gesagt ihre kleine Tochter verschenkte leckeren Holunderblüten-Apfel-Sirup.


Helen verschenkte kleine leckere Rhabarber - Streusel - Küchlein.


Nele verschenkte sehr hübsche selbstgemachte Pralinen, einen Schokoteddybären und ein sehr eindrucksvolles Schokoherz.


Die Zeit verging wirklich wie im Fluge und beim Abschied wurde schon beschlossen, dass wir uns in einem Jahr wieder treffen wollen. Und zwischendurch evt um eine gemeinsame Runde auf dem Braunschweiger Weihnachtsmarkt zu drehen.

Ich fand den Tag super toll. Alle waren so herzlich und freundlich. Ich freue mich, dass ich so liebe Menschen kennenlernen dürfte. 

Einen mittleren kleinen Wehrmutstropfen gab es dennoch. Es war sehr schade, das 50 % der Anmeldungen zurückgenommen wurden. Einige früher, andere später und wieder andere meldeten sich erst garnich. Ich wünsche mir, dass es, was diesen Punkt angeht, das nächste Mal besser läuft.


Freitag, 28. Juni 2013

Brandnooz Box Juni 2013

Ruhig ist es hier auf den Blog geworden. Außer dem ABC der Leckerbissen ist im Moment nicht viel los. Dafür möchte ich mich entschuldigen, aber das normale Leben geht nunmal vor. Damit ihr aber nicht denkt, dass ich euch vergessen habe, oder meinen geliebten Blog an den Nagel hänge, möchte ich mich mit meinen Bericht über die aktuelle Brandnooz Box ein klein wenig zurückmelden.

Die aktuelle Box stand unter dem Motto "Erfrischend anders". So richtige Vorstellungen hatte ich jetzt bei dem Thema nicht und die Produkte sind auch ein wenig bunt zusammengemixt, aber dennoch schlägt diese Box mal wieder voll bei mir ein. Ich mag sie sehr.

 

Gut gefüllt kommt die Brandnooz Box daher und auch sehr abwechslungsreich. Nun aber wie immer nochmal die Produkte einzeln mit Preis und Meinung.


Cholula Hot Sauce Original - 3,79 Euro
Jürgen Langbein Würzpaste - 1,99 Euro

Wie ihr ja schon wisst bin ich niemand von der Scharffront, vondaher darf sich jemand anderes darüber freuen. Scharfe Sachen scheinen gerade irgendwie im Trend zu sein, denn in fast jeder Box ist ein Vertreter davon zu finden. Meine Freunde freut es und mich auch, denn ich mache gerne jemanden eine Freude.
Auf die Würzpaste bin ich wirklich gespannt und kann den nächsten Grillabend kaum abwarten. Diesmal dann aber mit selbst marinierten Fleisch. Die Würzpaste gibt es auch noch in der Sorte "Drei Pfeffer". Ich habe die "BBQ" Variante bekommen. Sollte sie schmecken, habe ich auch bei 1,99 Euro kein Problem beim Nachkaufen.


Alpro Mandeltrink Original - 2,69 Euro
Deit PinkGrapefruit - 0,79 Euro

Kommen wir nun zu den flüssigen Sachen in der Box. Der Mandeltrink klingt sehr interessant und ich habe mir sagen lassen, das er sehr gut schmecken soll. Er steht im Kühlschrank und wird die Tage mal probiert. Deit Brausen kenne ich schon, allerdings diese Sorte noch nicht. Ich hoffe sie schmeckt nicht allzu süß, was ja durch das zuckerfreie durchaus möglich sein kann. Und auch die Geschmacksrichtung der Grapefruit verspricht ein herbes-süßliches Aroma. Wird aufjeden Fall demnächst getestet.


Eat Natural Nuss- und Fruchtriegel - 0,99 Euro
SAVA Selection "Pure Frucht" - 4,49 Euro
Dreh und Trink ICE LOLLY - 1, 99 Euro (5 Stück)

Laut Herstellerbeschreibung soll der Riegel für geistige Höhenflüge, volle Power und Genuss sorgen. Die Zutaten sprechen dafür. Ich werd ihn nächste Woche mit in die Lunchbox packen und damit dem Nachmittagstief ein wenig entgegenrücken. Vielleicht hält er ja was er verspricht, wenn nicht dann schmeckt er bestimmt so gut, das ich trotzdem zufrieden bin.
Die Marmelade ist das teuerste Produkt in der ganzen Box. Ich hätte sie mir nie gekauft bei dem Preis, deswegen liebe ich diese Box so sehr. Es gibt sie in 3 leckeren Sorten. Früchte Mix, Sauerkirsche und Pflaume. Letzteres fand seinen Weg zu mir, wobei mich über die Sauerkirsche ein wenig mehr gefreut hätte.
Von den Ice Lollys lagen 2 Stück in der Box. Sie wanderten sofort in den Tiefkühler und einer von beiden ist schon in meinen Magen verschwunden. Diese Lollys sind frei von Konservierungsstoffen und Koffein und enthalten Vitamin C. Die Geschmacksrichtung war Cola. Ich muss sagen ich mag sie nicht so. Es erfrischt schön, aber welches Eis tut das nicht. Der Colageschmack kam für mich jetzt nicht so raus und ich finde diese dreieckige Verpackung auch sehr unhandlich beim Genießen. Gut fand ich aber, dass sie nicht so süß sind.


Ricola Apfelminze - 2,29 Euro
Ricola Wild Berry - 1,89 Euro

Zum Schluss dann noch ein weiteres beliebtes Produkt in der letzten Zeit: Bonbons. Ich esse gern Bonbons so zwischendrin um den Hunger zu vertreiben, aus Lust und Laune oder damit die Halsschmerzen aufhören. Da ich aktuell doch ein wenig Halsprobleme habe und die Bonbons der letzten Box sich dem Ende neigen (im übrigen sehr lecker) kommen sie mir sehr gelegen. Durch die 2 verschiedenen Sorten ist auch gleich die Abwechslung vorhanden.

Wie schon erwähnt gefällt mir die Box wieder ausgesprochen gut. Sie hatte diesmal einen Wert von 20.91 Euro (ohne Pfand).

Mittwoch, 26. Juni 2013

ABC der Leckerbissen - I wie ...

... Ingwer-Limetten Macaron-CakePops ...



Also, als erstes Stelle ich mich mal kurz vor. Mein Name ist Jessica, bin 30 Jahre alt und komme aus dem Bergischen Land. Mein Blog ist JessysBakery. Hier veröffentliche ich seit einigen Monaten nicht nur Backrezepte, sondern auch leckere Kochrezepte oder ähnliches. Bei Facebook könnt ihr mich übrigens auch finden.
Als ich von dem ABC der Leckerbissen erfahren habe, habe ich mich sofort bei Steffi angemeldet und kurz drauf den Buchstaben I erhalten. Ich muss gestehen I ist jetzt nicht gerade mein Traumbuchstabe gewesen. Ich hätte es mir leicht machen können und ein Rezept einfach „Idiotensicheres XY“ oder „Italienisches XY“ nennen können. Aber eigentlich dachte ich, ich wollte schon eine Zutat mit I verwenden. Naja was liegt da näher als Ingwer. Auch nicht gerade meine Traumzutat. Außer an asiatischen Gerichten hat es für mich eigentlich an nichts etwas zu suchen. Bin also kein Fan von Ingwerbonbons, Ingwerschokolade, kandiertem Ingwer und was es da noch so gibt. Naja aber ich bin ja experimentierfreudig und habe einfach  mal überlegt, was ich denn da so machen könnte. Und das ist dabei raus gekommen: Ingwer-Limetten Macarons

Was ihr braucht (reicht für ca. 30 Stück): 
  • 90 g Mandelmehl
  • 150 g Puderzucker
  • 72 g Eiweiß
  • 20 g Zucker
  • ggf. Lebensmittelfarbe (am BestenPastenfarbe…ich habe grün und gelb gemischt, so dass ein etwas helleres Limettengrün entsteht)
  • 200 g weiße Schokolade
  • 70 g Sahne
  • Frischer Ingwer (nach Geschmack)
  • Ca. 1 TL Ingwerpulver
  • 3 Limetten
  • Lollistiele
Zunächst stellt ihr die her. Wichtig hierbei ist, dass ihr die Zutaten genau abmesst, also nehmt eine digitale Küchenwaage. Ich messe am Anfang immer alle Zutaten ab und fülle sie in kleine Schüsselchen, damit ich beim Mixen nicht immer unterbrechen muss. Mandelmehl und Puderzucker könnt ihr in eine Schüssel geben und mind. einmal durchsieben.
Am Anfang schlagt ihr das Eiweiß steif. Wenn es steif wird, gebt ihr den Zucker langsam hinzu und schlagt weiter. Zu diesem Zeitpunkt könnt ihr nun auch schon die Lebensmittelfarbe hinzugeben (bitte keine flüssige Lebensmittelfarbe verwenden). Dann mischt ihr die Mandelmehl-Puderzuckermischung in drei Etappen hinzu. Das Ergebnis ist ein zähflüssiger Teig, den Ihr dann in einen Spritzbeutel mit einer Lochtülle gebt und falls vorhanden auf eine Macaronsilikonmatte (auf dem Backblech) spritzt. Falls ihr so was nicht habt, nehmt einfach normales Backpapier und spritzt den Teig kreisförmig drauf. Das Ganze dann 15-30  Minuten ruhen lassen und danach bei 135 Grad im Ofen 25 Minuten trocknen/backen lassen. Nach dem Backen ca. 10 Minuten ruhen lassen, damit sie sich besser lösen lassen.
Für die Füllung habe ich schon einige Zeit 2-3 Stunden vorher eine Daumengroße Knolle Ingwer Ingwer in Scheiben geschnitten mit etwas mehr Sahne als oben angegeben aufgekocht und gut durchziehen lassen, dann durch ein Sieb, damit keine Stücke über bleiben.

Aus dieser Sahne messt ihr nun 70 g ab. Ich fand sie hat immer noch nur sehr gering nach Ingwer geschmeckt, deshalb habe ich noch ca. einen Teelöffel Ingwerpulver hinzugegeben. Dann lasst ihr das ganze aufkochen. Während dessen gebt ihr noch den Abrieb von 3 Limetten hinzu und den Saft einer Limette. Wenn das Ganze kocht wird die weiße Schokolade, welche vorher klein gehackt wurde untergerührt und sofort von der Kochstelle genommen. Dann gut erkalten lassen und immer wieder mal durchrühren. Wenn die Masse eine feste Creme ist, gebt ihr sie in einen Spritzbeutel mit Sterntülle und spritzt sie auf einen Macaronteil. Dann legt ihr einen Lolliestiel mittig in die Creme und dann den Deckel drauf. Und fertig sind diese kleinen niedlichen Dinger.

Und ich muss gestehen, der Geschmack hat mich echt überzeugt. Ingwer ist nicht zu dominant und durch die Limette ist es etwas erfrischend, gerade bei dem tollen Wetter im Moment super. Der Rest macht es trotzdem noch zu einer süßen Leckerei. Hätte echt nicht gedacht, dass das so lecker wird und ich hoffe ich kann jemanden „da draußen“ mit diesem Rezept erreichen. Seit mutig und probiert es aus!

Jessy


Mittwoch, 19. Juni 2013

ABC der Leckerbissen - H wie ...

... Himbeertarte ...



Hallo ihr Süßen, 


Ich bin Saskia, 27 aus Oberbayern.

Seit November 2012 poste ich bei Facebook unter dem Namen Leopink - In Love With Sweets. Ich probiere und kreiere gerne verschiedenste Köstlichkeiten, lasse mich von lieben Foodbloggern inspirieren und teile meine Ergebnisse mit Anderen. Backen und Kochen ist für mich der perfekte Ausgleich zu meiner eigentlichen Arbeit als Krankenschwester. Außerdem bastel ich sehr gerne, dekoriere, fotografiere, schreibe Briefe und träume von fernen Ländern, die ich gemeinsam mit meinem Liebsten bereisen möchte. Ich liebe Himbeeren, insofern kommt mir der Buchstabe H beim <ABC der Leckerbissen> gerade recht! Liebste Grüße und gutes Gelingen!!

Saskia





Himbeertarte mit Mascarpone



Zutaten

(Tarteform 26cm)



Teig:

  • 100g kalte Butter
  • 50g Mehl
  • 50g Zucker
  • 1P. Vanillezucker
  • 1 Ei
  • 1 Prise Salz

Himbeerecreme:

  • 600g Himbeeren
  • 3 Blatt Gelantine
  • 250g Mascarpone
  • 175g Magerquark
  • 1El Zitronensaft
  • 1P. Vanillezucker

  • Fett für die Form
  • Hülsenfrüchte zum Blindbacken
  • Puderzucker zum Bestäuben

Für den Mürbteig Butter, Mehl, Zucker, Vanillezucker, Ei und Salz verkneten. In Folie wickeln und für 30 Minuten kühl stellen.

Form einfetten und Backofen auf 200°C vorheizen.



Den gekühlten Mürbteig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen, die gefettete Form damit auskleiden und einen kleinen Rand formen. Den Boden mehrfach mit einer Gabel einstechen, mit Backpapier belegen und mit Hülsenfrüchten beschweren. In der Mitte des Backofens ca. 25 Minuten backen. Herausnehmen, Hülsenfrüchte und Backpapier entfernen und vollständig auskühlen lassen.



Die Himbeeren verlesen, Gelantine nach Packungsanweisung in kaltem Wasser einweichen. Ein paar Himbeeren zum Dekorieren beiseite legen, die restlichen durch ein Sieb streichen und das Himbeerpüree in einem Topf erwärmen.

Mascarpone, Quark, Zucker, Zitronensaft und Vanillezucker verquirlen, bis sich die Zuckerkristalle gelöst haben.



Die Gelantine ausdrücken und im warmen Himbeerpüree auflösen. Etwas von der Mascarponecreme zu den Himbeeren rühren, dann diese Mischung unter die restliche Creme mischen.



Himbeermascarpone auf dem Tarteboden verteilen und alles ca. 1 Stunde kühl stellen. Zuletzt mit den restlichen Himbeeren dekorieren und mit Puderzucker bestäubt servieren.