Donnerstag, 30. Mai 2013

Ein bisschen Sommer ... geeiste Cupcakes

Was habt ihr nur für Wetter bestellt die letzten Tage? Braunschweig versinkt in den Fluten, die vom Himmel fallen und es ist laut Wetterbericht kein Ende in Sicht. Wobei ich eben garde die Sonne lächeln sehe und ein Hauch Frühling aufkommt. Um euch Frühling und auch schon ein wenig Sommer in die Küche und auf den Teller zu zaubern habe ich diese Cupcakes kreiert.


Es handelt sich um Erdbeer Joghurt Muffin mit einer Haube aus geeisten Erdbeeren. Ein muss, wenn das Trübsalblasen einen in der Hand hat. Das Topping ist natürlich auch pur ein wahrer Genuss! Ihr benötigt:
  • 250 g Erdbeeren
  • 250 g Mehl
  • 125 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillepuddingpulver
  • 3 Eier
  • 100 ml Öl
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 100 g saure Sahne
  • 150 g Erdbeerjoghurt
  • 150 g weiße Schokolade
  • 1 EL Backpulver
  • 1 EL Natron
Für das Topping braucht ihr:
  • 500 g Erdbeeren
  • Puderzucker
Für das Topping die Erdbeeren putzen und kleinscheiden. In einen Gefierbeutel geben und über Nacht im Tiefkühlfach aufbewahren.
Am nächsten Tag, Schokolade hacken und Erdbeeren putzen und kleinschneiden. Alle trockenden Zutaten miteinander vermischen und die Schokolade hinzugeben. Schüssel zur Seite stellen. Eier trennen und das Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen. In einer kleinen Schüssel Öl, Eigelb, saure Sahne und Erdbeerjoghurt miteinander verrühren. 


Mehlmischung nun über die Ölmischung in mehreren Schritten sieben und per Hand verrühren. Zum Schluss den Eischnee und die Erdbeeren unterheben. Ein Muffinblech mit Förmchen auskleiden und den Teig zu 3/4 einfüllen. Die Muffins im vorgeheizten Ofen bei 180°C ca. 20 Minuten backen. Auskühlen lassen.

Die gefrorenen Erdbeeren aus dem Tiefkühlfach nehmen und antauen lassen. Wenn die Muffins ausgekühlt sind und die Erdbeeren ein wenig angetaut, kann das Topping gemacht werden. Dazu einfach die gefrorenen Erdbeeren mit Puderzucker (je nach Geschmack süßen) pürrieren und dekorativ auf die Muffins geben.

Nicht zu lange stehen lassen, denn sonst läuft euch das Topping davon :)


Ich persönlich habe mich richtig verliebt in die kleinen Küchlein. Die Farbe des Topping ist nicht zu toppen und geschmacklich sind sie der absolute Hammer! Probiert sie aus. Natürlich geht auch jedes andere Obst. Ihr müsst dann nur den passenden Joghurt und Früchte nehmen und sie gegen die Erdbeeren ersetzen. Ich bin mir sicher ihr werdet genauso begeistert sein wie ich!


Ich möchte mit diesen leckern Cupcakes gern bei dem Event "Sommerliche Cupcakes & Muffins" von Schätze aus meiner Küche mitmachen. Schaut doch mal rein, ein wirklich toller Blog!


Mittwoch, 29. Mai 2013

ABC der Leckerbissen - E wie ...

... "E"iskalt erwischt ...
oder
... Erdbeer Kokos Eis ...


Vor  einigen Wochen schrieb mich die liebe Steffi  an und fragte mich, ob ich an ihrer tollen Aktion „ABC der Leckerbissen“ teilnehmen möchte. Sie veröffentlicht jede Woche ein Rezept zu jedem Buchstaben und die Rezepte werden von anderen (Hobby-) Bäckern und Köchen eingeschickt. Die Buchstaben wurden von Steffi zugewiesen. Da musste ich nicht lange überlegen und war sofort dabei.

Ein paar kurze Details zu mir: Ich heiße ebenfalls Steffi und komme aus der Hauptstadt Berlin, wo ich sehr gerne koche, aber noch viel lieber Kuchen und anderes süßes Zeug zubereite. Seit Januar 2013 bin ich stolze Bloggerin unter dem Pseudonym "Steffi'sHerzlinge" (ebenso auf Facebook) und habe dabei viel Spaß auch andere Blogger kennenzulernen. Da ich erst seit so kurzer Zeit dabei bin, war ich umso überraschter, hier teilnehmen zu dürfen.

Aber nun zum „ABC der Leckerbissen“:
Ich bekam den Buchstaben „E“. Ich habe lange überlegt, was ich kochen oder backen soll. Bei dem derzeit tristen Wetter kam mir die Idee „Hol doch den Sommer in die Stadt“ und entschied mich für selbstgemachtes Eis. Mein ausgewähltes Rezept sehr simpel und schnell zuzubereiten. Aber lest und testet selbst:

Zutaten:

  • 300 g frische oder TK-Erdbeeren
  •  1 Limette
  • 150 g Kokosjoghurt
  • 2 EL Puderzucker
  • 1 EL Kokosraspeln
  • Erdbeersirup nach belieben
  • Förmchen zum befüllen

Zubereitung:
1. Erdbeeren antauen lassen.
2. Alle Zutaten in eine Schüssel geben und mit dem Mixer pürieren.
3. Die flüssige Masse in kältegeeignete Förmchen füllen und für einige Stunden tiefkühlen.


Fertig!

Viel Spaß beim Nachmachen und guuuuten Hunger :)
Eure Steffi

Dienstag, 28. Mai 2013

Brandnooz Box Mai 2013

Heute war es wieder soweit. Ab 14 Uhr wurde ich richtig hibbelig, denn gegen diese Zeit kam vor einer Woche die Sms, dass meine Bella Italia Box in der Packstation liege. Heute musste ich etwas länger warten, aber die Sms kam, also schnell Strickjacke übergezogen und los ging es. Es ist im übrigen immer wieder spannend wo das Türchen aufgeht. Die Box lag in einen Fach wo sie haargenau reingepasst hat. Ich habe ne ganze Weile gebraucht sie dort rauszubekommen. Die Frau hinter mir musste schon lachen. Aber irgendwann konnte ich sie richtig fassen und rausschieben. Also ab in den Beutel und dann schnell heim.


Schwer hat sich die Box diesmal nicht angefühlt, aber das muss ja nix heißen. Den Inhalt finde ich wie immer super. Hier ist er:


Die Box stand unter dem Motto: "Wohliges im Wonnemonat". Und nun der Inhalt im einzelnen.


Del Monte Gemüse Veggie-Pots - 1,99 Euro
HEINZ Culinar Ketchup - 1,99 Euro


Die Geschmacksrichtung des Veggi Pots spricht mich sehr an. Ich mag so süß-saure Soßen ganz gerne. Fix wird er in der Mikrowelle zubereitet. Ein schnelles Essen, wozu Reis sehr lecker passt oder ein Hähchenfilet. Der Veggi-Pots ist noch in der Geschmacksrichtung Ratatouille zu haben.
Hm, erst dachte ich na super Ketchup, aber wo ich dann gerösteter Knoblauch, Thymian und Honig gelesen hab, war meine Neugierde geweckt. Ich kann es kaum erwarten ihn auszuprobieren.


Chio Tortillas Jalapeno & Cheese - 1,69 Euro
Chio Dip! Creamy Jalapeno Salsa - 1,99 Euro


Uhi was zum knabbern. Für den heutigen Fernsehnabend schon reserviert. Ich hoffe es wird nicht zu scharf. :) Tortillas esse ich sonst nur, wenn ich in unserer mexikanisch angehauchten Cocktailbar zu Gast bin. Ich freu mich sie nun auch mal auf dem heimischen Sofa knabbern zu können. Der Dip passt geschmacklich zu den Tortillias und auch hier hoffe ich, dass es nicht zu scharf wird.


Mentos Tutti Frutti - 1,49 Euro
LOACKER choco & nuts - 1,99 Euro
Em-eukal Ingwer Orange - 1,79 Euro


Von den Mentos hab ich mir gleich mal einen gemopst. Schmecken irgendwie undefinierbar nach irgendwas, aber lecker. Ich hab mich nur gefragt, ob die Drops schon immer so hart waren. Irgendwie werden sie auch nicht durch kauen weich. Aber lecker sind se.
Wer fleißig meine Beiträge liest, der kennt die Waffeln schon. Diese waren in der Bella Italia Box schon drin. Dazu ein kurzer Bericht aus einen Telefonat heut: "Oh man ich bin so neugierig auf die Box. Hab mal wieder bei Facebook auf die Brandnoozseite geschaut und gelesen das dort ein Produkt drin ist, was in der Italien Box schon drin war." - "Das ist ja doof. Da hätten sie sich aber auch was anderes ausdenken können." - "Och weist was, ich finde es nicht schlimm. Vielleicht sind es ja die leckeren Waffeln, dann wäre es überhaupt nicht schlimm!" - Hmmm hatte Schleckermäulchen Steffi da etwa eine Vorahnung!? :)
Die Hustenbonbons hab ich in meine "Erkältungsschublade" gelegt, wo sich allerhand Zeug tummelt, damit ich gut über so eine Zeit komme. Bin leider sehr anfällig, aber toi toi toi, ich muss gesund bleiben.


Reis-Fit "einfach lecker" - 1,69 Euro
Voelkel 7-Zwerge-Kindersaft - 0,99 Euro


Ein Risotto lag auch schon in der Italien Box bei, da hatte mir so das Tüpfelchen gefehlt. Diesmal gibt es ein Pilz-Risotto. Ich bin gespannt ob es genauso schnell zuzubereiten ist und wie es schmeckt. Pilze mag ich ja mittlerweile sehr gerne.
Den Kindersaft wollte ich eben trinken, aber für mich ist er pur leider nicht zu genießen. Er ist schön dickflüssig, aber mir leider viel zu süß. Ich hab eben einen Liter Sprudelwasser draufgegossen und nun geht es. Man schmeckt die Mango und den Pfirsich sehr gut heraus und insgesamt schmeckt es sehr lecker.

Der Warenwert der Box liegt bei 15,61 Euro. Ich mag die Box und kann die ganzen Leute die meckern nicht verstehen. Geschmäcker sind verschieden und da man nie weis was man bekommt, kann immer etwas bei sein, was man nicht mag. Das geht dann eben an die Familie oder liebe Freunde. Also liebe Leute: Meckert weniger und macht mit den Sachen, die euch nicht gefallen, andere glücklich.

Montag, 27. Mai 2013

Fetakäse im Knuspermantel

Heute mal ein "Rezeptvorschlag" der ganz fixen Sorte. Schmeckt super zu Salat jeder Art oder pur mit Dip und Toast. Wer keinen Fetakäse mag, kann auch Camenbert oder anderen Käse nehmen. Ihr benötigt:

 
  • Fetakäse
  • Ei
  • Salz
  • Pfeffer
  • Paniermehl
  • Öl



Nehmt den Feta aus der Packung und legt ihn auf ein Küchentuch und tupft ihn ein wenig trocken. Das Ei in einen Teller aufschlagen und mit der Gabel verquirlen. Dabei das Ei salzen und pfeffern. In einen anderen Teller Paniermehl geben. Den Feta in Streifen oder größere Stücke schneiden und erst durch das Ei und dann durch das Paniermehl ziehen. Fetakse im heißen Öl goldbraun ausbacken.

Super schnell, wenig aufwand und nicht teuer. Es schmeckt super lecker und ist eine schöne alternative Salatbeilage.  


Samstag, 25. Mai 2013

Cake Pop's für Mama und Papa

Es ist schon wieder eine Weile her, wo ich diese Köstlichkeiten gezaubert habe. Ich liebe meine Eltern und brauche keine besonderen Tage um ihnen das zu sagen oder zu zeigen, dennoch nahm ich den Vater- und den Muttertag zum Anlass ihnen ein kleines Überraschungspaket zu schicken. Sie haben sich sehr gefreut und wie ich hörte, ist vom Inhalt nicht mehr so viel da. Im Paket drin lagen zweierlei Cake Pop's, Macarons, Haferkekse und ein paar Gläser Erdbeermarmalade mit Marshmallowcreme. Gleich noch je ein Glas für die Oma's eingepackt.


Ich habe zweierlei Cake Pop's gezaubert, da jeder der beiden seine eigenen haben sollte. Mama liebt Marzipan liebend gern, womit man mich ja jagen kann und der Papa liebt Nougat. So bekam die Mama Vanille Cake Pop's mit Marzipankern und Papa Schoko Cake Pop's mit Nougatkern.










Als Grundlage habe ich den Vanillekuchen meiner Oma benutzt, den sie klassisch als Gugl bäckt. Den Teig habe ich zweigeteilt und den Papa Part mit Kakao verfeinert. Der Kuchen schmeckt natürlich auch pur super gut. Ihr benötigt:
  • 150 g Butter
  • 150 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 200 g weiße Schokolade
  • 1 Päckchen Vanillepuddingpulver
  • 1 Becher Vanillepudding
  • 3 Eier
  • 200 g Mehl
  • Kakao
Für die Cake Pop's benötigt ihr zusätzlich noch:
  • Lollistiele
  • Frischkäse
  • Marzipan
  • Nougat
  • Candy Melts
  • Palmin (Kokosfett)
  • Deko
Mehl, Backpulver und Puddingpulver in einer Schüssel vermischen.Schokolade zusammen mit der Butter auf dem Herd bei niedriger Temperatur schmelzen. Eier mit Zucker, Vanillezucker und einer Prise Salz hell cremig aufschlagen. Die geschmolzene Schokolade und Butter dazugießen und weiterschlagen. Vanillepudding hinzugeben und unterrühren. Langsam das Mehlgemisch unterrühren und kurz kräftig aufschlagen. Den Teig in zwei Teile aufteilen und einen mit Kakao einfärben. In der Backform die Teige getrennt voneinander einfüllen und bei 180°C etwa 45 Minuten backen. Den Kuchen vollständig auskühlen lassen.



Wenn der Kuchen vollstänig ausgekühlt ist, am besten über Nacht, die beiden Hälften voneinander trennen. Den Vanilleteig in eine Schüssel geben und mit den Fingern zerbröseln. Nun soviel Frischkäse hinzugeben bis ihr eine schöne formbare Masse bekommt. Ich habe die Pop's diesmal abgewogen, damit sie alle gleich groß sind. Meine wogen zwischen 17 und 19 g. Nehmt ein Stück Marzipan und rollt eine kleine Kugel. Diese drückt ihr in die Mitte des Teiges und rollt die Teigklumpen zu Kugeln. Verfahrt mit dem Schokoteig und dem Nougat genauso. Stellt die Pop's für etwa 30 Minuten in den Kühlschrank. 




Schmelzt in der Zwischenzeit eine kleine Menge Candy Melts über dem Wasserbad. Candy Melts sind bunte schokoladenähnliche Überzüge. Ihr bekommt sie in vielen Internetshops zu kaufen. Alternativ geht auch Schokolade. Holt die Pop's aus dem Kühlschrank und tunkt einen Lollistiel in die geschmolzenen Candy Melts. Steckt diesen bis zur Hälfte des Pop's hinein. Macht das mit allen Kugeln und stellt sie dananch wieder in den Kühlschrank. 



Nun schmelz ihr eine große Menge an Candy Melts über den Wasserbad. Sollten sie zu zähflüssig sein gebt ein kleinen Mengen Palmin dazu, bis ihr die gewünschte Flüssigkeit erreicht. Holt eure Pop's aus dem Kühlschrank und füllt die Candy Melts in ein hohes Gefäß um, in das eure Pop's auch passen (Breite und Höhe beachten!). Taucht die Pop's nun vollständig ein. Um die überschüssige Glasur abzubekommen, klopft leicht mit dem Stiel auf einen eurer Finger und dreht den Pop dabei vorsichtig. Das benötigt ein wenig Übung und euch werden evt ein paar Pop's kaputt gehen. Dekoriert gleich im Anschluss mit Streuseln oder ähnlichen.




Zum Trocknen werden die Pop's nun in Styropor oder spezielle Cake Pop's Halter gesteckt. Wenn sie getrocknet sind, könnt ihr sie sofort vernaschen oder hübsch verpacken. Da ich sehr sehr viele Pop's hatte und nur insgesamt 12 davon verschickt hatte, kann ich sagen, dass sie sich wirklich ziemlich lange halten. Auch nach einer Woche schmeckte man nicht eine Spur von einen Unterschied zum ersten Tag. 

Ich habe mir sagen lassen, dass sie wirklich sehr lecker schmecken. Meine Eltern waren sowieso begeistert, dass es Kuchen am Stiel gibt. Ich hab mich gefreut, dass es ihnen so gut geschmeckt hat. Ich hab euch lieb!



Das Rezept für die Cake Pop's möchte ich gern zum Küchenplausch-Event "Muttertags-Leckerein" einreichen!

    Muttertag Rezepte

    Donnerstag, 23. Mai 2013

    Brandnooz Bella Italia Box

    Gestern war es endlich soweit und die Bella Italia Box von Brandnooz kam an. Das erste mal habe ich sie mir von der Packstation abgeholt. Das war ein Erlebnis :)! Um kurz nach 14 Uhr piepste mein Handy und ich hatte eine nette Sms von der DHL, dass ein Paket in der Station zurückgelegt wurde. Praktischer Weise liegt diese nur um die Ecke und ich machte mich gleich auf den Weg. Es ging alles ganz einfach, Karte rein, Nummer eingeben und dann Spannung ... wo geht das Türchen auf! Unten rechts ging es bei mir auf und drin lag die bekannte grüne Box.


    Beim rausholen merkte ich, dass sie ganz schön schwer war. Da gefiel mir meine Idee sie einfach mit zur "Arbeit" (gebe Nachhilfe) zu nehmen irgendwie blöd erschien, aber um sie Heim zu bringen fehlte mir die Zeit. Also rein in die große Tüte und auf die Schulter. Als ich dann wieder zu Hause war, war die Neugierde kaum noch auszuhalten! Also ran an das Paket und aufgerissen :)


    Ahhhh so viele tolle leckere Sachen und ich mag absolut alles! Das ist die erste Box wo ich alles allein behalte! *Hehe* Und nun der Inhalt im einzelnen.


    Riso Gallo Risotto Expresso - 2,69 Euro
    La Cucina Italiana - 5,80 Euro
    Saclà Pasta Caserecce - 1,49 Euro

    Der Risotto Reis hat nicht lange überlebt, denn das war mein Abendbrot gestern. Die Geschmacksrichtung war 4 Käse und lecker. Schön war, dass es wirklich Express in der Zubereitung war. Reis + 100 ml Wasser in die Pfanne und nach 2 - 3 Minuten war er fertig. Auf den Punkt gegart. Ich muss sagen, das war mein allererster Risotto, den ich je gegessen habe und ich finde, ich sollte das auch mal selbst probieren. Geschmacklich war er lecker, aber so das Pünktchen auf dem I hat mir gefehlt. 
    "La cucina Italiana" ist eine Rezepte Zeitschrift die alle 2 Monate erscheint und ich bin total begeistert! So tolle Rezepte, die sich alle samt um die italienische Küche drehen habe ich selten gesehen. Und ich rede hier nicht von Lasagne und Co! Ich werde sicher bald etwas nachkochen aus diesem tollen Heft. Allerdings denke ich nicht, dass ich es kaufen werde, da ich schon so einige Zeitschriften sammle und es dann doch ganz schön auf die Taler geht.
    Und dann hätten wir noch Pasta. Der Hersteller verspricht, dass durch die s-förmige Gestalt der Nudeln besonders gut Soßen aufgenommen werden. Ich denke es sind einfach nur Nudeln und damit kann man nie was falsch machen und sie gehören zu Italien dazu wie die Butter auf das Brot.


    Ortalli ll Panataro Spray - 3,99 Euro
    Bertolli Spray Olio di Oliva "Cucina" - 3,49 Euro

    Diese beiden Flaschen sind meine Favoriten aus der Box. Beide haben Sprühköpfe und sind somit super zu dosieren. Das Olivenöl ist besonders für die heiße Küche geeignet und räumt mit dem Vorurteil auf, dass man Olivenöl nicht erhitzen sollte. Ich freu mich drüber, denn wenn ich Öl zum Braten benutze, dann ist es Olivenöl. Es sei denn es passt geschmacklich nicht rein. In der anderen Flasche befindet sich guter Balsamico. Spontan fällt mir dazu Tomate und Mozzarella ein, für den Rest müsste ich mal Rezepte stöbern, denn ich kann ja nicht nur Tomate mit Mozzarella essen. :)


    Oro di Parma Passata Rustica - 1,19 Euro
    Saclà Pesto Gorgonzola & rote Zwiebeln - 2,49 Euro

    Wie die Nudeln gehören Tomatensoße und Pesto auch in eine italienische Themenbox. Die Oro Soßen sind mir schon länger ein Begriff und ich finde sie schmecken richtig gut. Die Soße aus der Box kann pur genossen oder noch aufgehübscht werden, indem sie nur als Grundlage dient. 
    Bei Pesto denken viele immer nur an Basillikum, was auch das häufigste Pesto ist. Aber es geht auch anders. In der Box lag ein Pesto aus Gorgonzola und roten Zwiebeln. Ich bin sehr gespannt wie es schmeckt, denn ich mag Pestos sehr gern!

     
    Sanpellegrino Pompelmo - 0,99 Euro
    Loacker choco & nuts - 1,99 Euro

    Zum Abschluss gibt es noch eine erfrischene Grapefruit Limo und Schokoriegel mit Nüssen. Die Riegel sind super lecker. Nicht unbedingt süß, aber locker luftig leicht und sie knuspern so schön. Ich denke ich werd sie sicherlich mal nachkaufen.
    Die Limo habe ich noch nicht probiert, aber ich denke sie wird durch die Grapefruit ehr herb schmecken, was ich ziemlich gut finde. Sie steht noch im Kühlschrank, aber ich denke nicht mehr lang.

    Das war sie die Bella Italia Box. Ich bin total zufrieden, da ich alles verwerten kann und wieder Sachen dabei waren, die ich mir so nie gekauft hätte. die Box hat einen Gesamtwert von 24,12 Euro inkl. der Zeitschrift.

    Mittwoch, 22. Mai 2013

    ABC der Leckerbissen - D wie ...

    ... Donauwelle ... 


    Hallo, mein Name ist Christine und ich bin ein Teil von Little Red Temptations. Backen, kochen und dekorieren könnte ich stundenlang. Darüber reden auch. Und darüber schreiben… das tue ich seit Mitte März auf unserem Blog und auf Facebook.

    Backen ist für mich eine Art Yoga: Tiefenentspannung und Gedankentreibenlassen. Meine Familie und meine Freunde sind mir total wichtig und für sie backe und koche ich auch am allerliebsten. Anderen ein Lächeln auf die Lippen zu zaubern, macht mich glücklich. Schokolade auch. Deshalb zählt sie auch zu meinen liebsten Backzutaten.

    Für das ABC der Leckereien habe ich mir aus diesem Grund auch etwas Schokoladiges ausgesucht. Der Buchstabe D hat mich zu einer Donauwelle inspiriert. Ein Kuchen, den meine Mutter schon Jahrzehnte backt und genau so lange wird er auch schon von der Familie verschlungen. Kein Wunder, dass ihr Rezept dann auch in mein Backbuch gewandert ist. Und nun gebe ich es an euch weiter. 


    Donauwelle

    Für den Teig braucht ihr:
    • 250 g Butter
    • 250 g Zucker
    • 1 Päckchen Vanillezucker
    • 6 Eier
    • 1 Fläschchen Rumaroma
    • 350 g Mehl
    • ¾  Päckchen Backpulverhen

    Aus diesen Zutaten macht ihr einen Rührteig (also Butter und Zucker schaumig rühren, Eier und Rumaroma dazugeben, Mehl und Backpulver vermischen und unterheben). 

    Die Hälfte des Teigs streicht ihr auf ein großes Backblech. Unter die andere Hälfte rührt ihr einen Eßl Kakaopulver und gebt ihn darüber. 

    1 Glas Schattenmorellen lasst ihr gut abtropfen, dann verteilt ihr die Kirschen über den Teig. 

    Im vorgeheizten Backofen bei 180° 30 Minuten lang backen und anschließend abkühlen lassen.

    Für die Buttercreme braucht ihr:
    • 250 g Butter (zimmertemperatur)
    • 1 Päckchen Vanillepuddingpulver
    • 3 EL Zucker
    • 500 ml Milch

    Den Pudding kocht ihr nach Packungsanleitung mit der Milch und dem Zucker. Lasst ihn anschließend auf Zimmertemperatur abkühlen. Dann verrührt ihr ihn gut mit der Butter. Die Creme streicht ihr auf den vollkommen ausgekühlten Kuchenboden. 

    Zum Schluss wird ein Päckchen Kuvertüre geschmolzen und über die Buttercreme gestrichen. Das typische Donauwellenmuster bekommt ihr hin, indem ihr mit der Gabel wellenförmig über die noch weiche Schokolade streicht. Schokolade fest werden lassen. 

    Fertig!