Donnerstag, 28. Februar 2013

Brandnooz Box Februar 2013

Endlich halte ich die in meinen Händen die Brandnooz Box für den Monat Februar. Für alle die nicht wissen, was Brandnooz ist, hier eine kleine Information:

"Wir sind das Portal für neue Lebensmittel und Produkttester. Wenn Deine Lieblingsmarke (brand) etwas Neues (nooz) bringt, dann kannst Du das bei uns diskutieren und probieren. Monatlich stellen wir neue Produkte von Top-Marken in der brandnooz Box vor. Als brandnooz des Monats bieten wir die neusten Lebensmittel unseren Nutzern (Noozies) sogar kostenlos an." (Quelle: brandnooz.de)


Bereits zum dritten Mal habe ich diese Box bekommen und war bis jetzt immer begeistert vom Inhalt, auch wenn Sachen bei sind, die man nicht mag oder nicht unbedingt nutzen kann. Aber da freuen sich dann Bekannte und Verwandte drüber. Und nun seit ihr sicher alle gespannt was diesen Monat drin steckt. Hier also die Auflösung.




Komet Mini-Pancakes - 0,79 Euro
Komet Sauerkirsch-Mousse - 0,89 Euro

Beides sehr praktisch, wenn es mal schnell gehen muss, daher finde ich beide Produkte sehr toll. Die Mousse kann ich mir auch sehr gut als Füllung für einen Schoko- oder Vanilleteig vorstellen. Die Mousse gibt es weiterhin in den Geschmacksrichtungen Mousse au Chocalat, Vanille und Kokos.


Rausch Plantagen-Schokolade GRENADA - 1,10 Euro
Kalfany Playboy Cola Bonbons - 1,49 Euro

Die Playboy Cola Bonbons mit Stevia schmecken sehr lecker. Richtig doll nach Cola, erinnert mich an den Geschmack von Haribo Colafläschen. Allerdings behält man, wie bei allen Stevia-Produkten einen Nachgeschmack im Mund. Ich finde ihn nicht unangenehm, aber viele mögen ihn nicht. Die Schokolade werde ich zum Backen verwenden. Ich mag Zartbitterschokoladen sehr gern.
 

Bonduelle Rote Bete gewürfelt - 0,99 Euro
Larsen PURE Hering in Tomatensoße - 1,69 Euro 
Louisiana Gold Red Pepper Sauce - 1,99 Euro
Palmin® Junge Küche Pflanzencreme - 1,89 Euro

Ich habe mich sehr über die Rote Bete gefreut, denn ich esse sie sehr gern. Die Dose wird bestimmt nicht sher lang im Schrank stehen. Der fisch wie auch die Chilisoße sind nix für mich, da ich weder Fisch noch schafes Essen mag. Da werden sich andere drüber freuen. Die Pflanzencreme hingegen finde ich sehr super. Ich wollte sowas schon immermal ausprobieren und nun hab ich endlich die Gelegenheit. Sollte sie mir gefallen ist es definitiv ein Produkt, was ich nachkaufen werde. 


AriZona Half & Half Lemon - 0,89 Euro 
Kölln Smelk Haferdrink Classic - 2,19 Euro 

Zu Süßem und Herzhaften gesellte sich noch Flüssiges. der Eistee von Arizona ist wirklich sehr lecker und auch nicht zu süß. Für den schnellen Durst landet es sicher irgendwann man im Einkaufskorb. Bei der Hafermilch war mein erster Gedanke: Was soll ich damit machen?, aber es lag zum Glück ein Heftchen samt Rezepten bei. Bei Gelegenheit wird es getestet.

Die Box hat einen Wert von 13,91 Euro.

Mittwoch, 27. Februar 2013

Invasion der Monster

Abschiede sind immer was trauriges. Diese Woche war es soweit, dass es in meiner Arbeitsgruppe zur Abschieds-Kaffee-Runde kam. Ich gehe mit einen weinenden und einen lachenden Auge, denn es liegt nun ein neuer Lebensabschnitt vor mir, der sicherlich viel Freude und ein paar Hürden enthalten wird.

Irgendwann in der ganzen Zeit kam es auch mal zum Gespräch, dass mein Hobby das Backen und Kochen ist. Nach der Betrachtung einiger Fotos meinte meine Betreuerin bei einen Bild plötzlich: "Oh wie toll. die will ich haben!" Gesagt getan.

Am Sonntag kam es dann zu einer Monsterinvasion in meiner Küche die allesamt nach Keksen verlangten. Die bekamen sie dann auch nacheinander in den Mund gestopft. Na schon jemand eine Ahnung was dort gebacken wurde? Ich lass euch noch ein bissel zappeln und beschreibe erstmal wie das funktioniert.

Ihr benötigt für 12 Stück:
  • 100 g Butter
  • 100 g Zucker
  • 3 Eier
  • 150 g Mehl
  • 100 g Kokosraspeln
  • 1 TL Backpluver
  • ca. 100 ml Milch
  • Dosen-Mandarinen
  • Kokosraspeln
  • Marzipan
  • Schokodrops
  • Puderzucker
  • Wasser
  • Lebensmittelfarbe
  • Kekse

Die Butter mit Zucker und Eiern schaumig rühren. Mehl, Kokosraspeln und Backpulver mischen, dazu geben und alles mit der Milch zu einem glatten Teig rühren. Sollte der Teig noch zu fest sein, noch etwas Milch unterrühren.

Papierförmchen in ein Muffinblech stellen und mit dem Teig füllen. Die Mandarinen in den Förmchen verteilen und leicht andrücken. Bei 180 Grad 15 bis 20 Minuten backen. Vollständg auskühlen lassen.












Lebensmittelfabe mit einen kleinen Schluck Wasser verrühren und damit die Kokosraspeln einfärben.  Alles auf Backpapier kippen und ausbreiten, dass sie trocknen können.


Ich mache grundsätzlich immer eine komplette Tüte von 200 g was meist zuviel ist. In diesen Fall war es definitiv zuviel und ich schätze die restlichen 100 g die vom Rezept über bleiben reichen vollkommen aus. Was ihr mit den restlichen Kokosraspeln machen könnt, zeige ich euch zeitnah hier.


Wenn die Muffins komplett ausgekühlt sind, Puderzucker mit Wasser zu einen Guss verabreiten und einfärben. Auch hier keine genauen Mengenangaben, das geht frei nach Gefühl. Versucht dabei die Farbe der Kokosraspeln zu treffen oder lasst es heller. Kommt eine dunklere Masse heraus schluckt diese sehr viel Farbe von den Raspeln (wie mir passiert :p)


Guss mit Pinsel auf die Muffins streichen und diese sofort in die Kokosraspeln tauchen. Trocknen lassen. Restlichen Guss aufheben.

In der Zwischenzeit aus Marzipan Augen drehen und mit einen Schokodrops als Pupille versehen. Für die Augen gibt es auch andere Alternativen als Marzipan. Es kann ebenso Fondant verwendet werden, auch Toffifee's habe ich schon gesehen. Augen nun im oberen Drittel mit dem restlichen Guss befestigen. Trocknen lassen.



In der Zwischenzeit Kekse zurechtschneiden. Ich verwende am liebsten American Cookies die ich viertel und mit der Spitze voran in den Mund setzte. Der Mund muss mit einen kleinen Messer ausgestochen werden. Naschen erlaubt :).



Wie ihr seht sind es Krümmelmonster-Muffins! Na wer hat es gewusst? 

Sonntag, 24. Februar 2013

Blumenkohl-Creme-Suppe mit Fleischbällchen

Der Winter hat das Land wieder vollkommen im Griff. Dicke schöne Schneeflocken fallen vom grauverhangenden Himmel und der Wind stürmt am Fenster vorbei. Bei so einem Wetter braucht man was warmes für die Seele. Das dies nicht unbedingt süß sein muss, beweist diese super leckerer Blumenkohlsuppe mit Fleischbällchen.

Auf das Rezept gestoßen bin ich über Facebook. Dort bin ich Fan von Lecker.de und dort gibt es jeden Tag ein Tagesrezept das vorgestellt wird. Diese Woche gab es dann diese tolle Suppe und für mich stand gleich fest, die machts du dir heut. Das Rezept ist für 2 Personen.

Ihr benötigt:
  • 500 g Blumenkohl
  • 500 g Kartoffeln
  • 1 l Gemüsebrühe
  • 250 g Hackfleisch
  • 2-3 EL Paniermehl
  • 1 TL Senf
  • 2 TL Ketschup
  • Salz 
  • Pfeffer
  • 100 g Sahne Schmelzkäse
  • Currypulver
  • Schnittlauch
Kartoffeln schälen, waschen und in Würfel schneiden. Blumenkohl putzen, waschen, in Röschen schneiden. Brühe aufkochen. Blumenkohl darin ca. 10 Minuten garen, mit einer Schaumkelle herausnehmen. Kartoffeln in der Brühe ca. 15 Minuten kochen.

Inzwischen Hack, Paniermehl, Senf, Ketchup, Salz und Pfeffer verkneten. Aus der Hackmasse ca. 16 Bällchen formen. Öl in einer Pfanne erhitzen. Hackbällchen darin unter Wenden ca. 5 Minuten braten.  

Topf mit den Kartoffeln vom Herd nehmen. Hälfte Blumenkohl wieder zugeben. Beides in der Brühe mit einem Stabmixer pürieren. Nochmals aufkochen. Käse einrühren und schmelzen lassen. Suppe mit Curry, Salz und Pfeffer abschmecken. Rest Blumenkohl zugeben und kurz erwärmen. 

Schnittlauch waschen, trocken schütteln und in feine Röllchen schneiden. Suppe in Schälchen füllen, Hackbällchen und Schnittlauch darauf verteilen.


Die Suppe ist sehr cremig, obwoh ich nur 50 g Schmelzkäse dazugegeben habe. Und ja entweder esse ich pro Portion zu wenig oder das Rezept ist doch für mehr als 2 Personen. Ich hab davon 2 mal Mittag und 1 mal Abendbrot gegessen und noch 3 weitere Portionen weggefroren. :) 

Samstag, 16. Februar 2013

Was ist denn noch im Kühlschrank???

Diese Frage stellte ich mich gestern und lugte mal hinein. Nach der ersten Feststellung sehr übersichtich, aber man könnte was draus machen. Entstanden ist ein überbackener Leberkäse-Toast.


Ihr benötigt:
  • Leberkäse
  • Champignons
  • Lauch
  • Käse
  • Toast
  • Schmand
Champignons und Lach waschen und kleinschneiden. Toastscheiben mit etwas Schmand bestreichen und eine halbe Scheibe Leberkäse drauflegen. Pilze und Lauch anbraten und auf den Leberkäse geben. Käse drüberstreuen und bei 180°C im Ofen überbacken, bis der Käse goldgelb zerlaufen ist.


Man kann jeden Käse nehmen, ich hatte im Kühlschrank noch einen rest Camenbert liegen. Die Toast sind superschnell gemacht, mit wenig Zutaten und schmecken wirklich sehr lecker! Studentenküchentauglichkeit kann ich bescheinigen. :)



Mittwoch, 13. Februar 2013

Beschwipste Pralinen

Hallo ihr Lieben!

In der letzten Zeit war es hier sehr ruhig, was daran lag, dass ich meine Abschlussarbeit geschrieben habe. Es war eine sehr anstrengende und nervenaufreibende Zeit, aber sie ist überstanden. Wenn man das am PC verfasste dann gedruckt und hübsch gebunden in der Hand hält, ist es ein unbeschreibliches Gefühl!

Das ganze muss natürlich gefeiert werden und so standen Kino, Cocktailbar und feines Essen auf dem Plan. Am Sonntag wurde hier der alljährliche Schoduvel gefeiert. Da war ich natürlcih bei und hab einige Kamelle gesammelt und mir auch was kleines zum Trinken mitgenommen. 

Likör 43 mit Milch! Schmeckt wirklich wunderbar und mit diesen Likör kannman auch noch mehr Cocktails machen als pur mit Milch. Wir es der Zufall so wollte, habe ich bei meiner samstagabendlichen Blogdrehrunde bei From Snuggs Kitchen doch tatsächlich Likör 43 Pralinen entdeckt.

Ein breites Grinsen machte sich breit, denn nun hatte ich nicht nur Verwendung für den Rest Likör, sondern auch endlich einen Grund zum Fabrikverkauf der Confiserie Weibler zu fahren. Ab ins Auto und nach 20 Minuten war ich da. Nach einer weiteren Stunde war ich dann wieder am Auto mit einen vollen Tütchen. Drin waren Hohlkörper für die Pralinen und einige Pralinensorten, die mich angesprochen haben. Unter anderen Caipi und Kirsch Panna Cotta. Alles super lecker und definitiv seinen Preis werd.

Genug der Vorrede nun, jetzt kommt endlich das Rezept. Ihr benötigt:


  • 150 g weiße Schokolade
  • 50 g Butter
  • 100 ml Sahne
  • 20 - 50 ml Likör 43
  • ca. 20 Hohlkörper
  • 50 g Kuvertüre
  • evt Deko

Sahne abmessen und bei mittlerer Hitze auf dem Herd zum kochen bringen. 1 Minuten köcheln lassen. In der Zwischenzeit die Schokolade hobeln oder raspeln und die Butter abwiegen. Schokolade und Butter in eine kleine Schüssel geben und die kochende Sahne drüber gießen. Sofort gut verrühren bis alles aufgelöst ist. Likör 43 nach Geschmack hinzugeben. Die Füllung nun etwa 20 Minuten ziehen lassen.

Die Füllung mit dem Mixer cremig aufschlagen, in einen Spritzbeutel geben und damit die Hohlkörper füllen. Bitte dran denken einen Rand zu lassen! Pralinen nun 10 Minuten im Kühlschrank lager, damit die Füllung ein wenig fest wird.


Kuvertüre im Wasserbad schmelzen und damit die Hohlkörper verschließen und trocknen lassen. Wenn es schnell gehen muss für etwa 15 Minuten nochmals in den Kühlschrank geben. Nun kann nach Lust und Laune noch dekoriert werden.