Montag, 2. Dezember 2013

Bruchschokolade mit Zuckerstangen und Marshmallows

Schon ewig schaue ich mir die tollen Bilder und geschmacklichen Kreationen von Bruchschokolade auf einigen Blog's an. Nun hab ich mich selbst auch mal getraut. Bruchschokolade ist geschmolzende Schoki, in die man die tollsten Sachen im Anschluss geben kann. Nach dem Aushärten wird sie in Stücke gebrochen.

Als Neuling auf diesem Gebiet habe ich mich erstmal an einfache Sachen getraut. Einmal weiße Schoki mit Zuckerstange und Zartbitterschoki mit Marshmallows. Ihr benötigt:

 
  • 200 g weiße Schokolade
  • 2 Zuckerstangen
  • rote Pulverfarbe 

 


Schmelzt die weiße Schokolade über dem Wasserbad. Währenddessen werden die Zuckerstangen mit Hilfe eines Hammers in kleine Stückchen gebrochen. Nehmt 1/3 der geschmolzenen Schokolade ab und gebt soviel Pulverfarbe hinzu, bis ihr eine schöne Farbe bekommt. Füllt die weiße Schoki in eine quadratische Form und gebt einen Streifen oder kleine Kleckse der rot eingefärbten Schoki darauf. Mit einen Zahnstocher nun die rote Schoki marmorieren. Zum Schluss streut ihr die Zuckerstangenkrümmel darüber. Alles erkalten lassen. Nun entweder in Stücke brechen, oder am Stück lassen.

Die rote Pulverfarbe wurde mir von der Firma RBV Birkmann zur Verfügung gestellt. Sie eignet sich wirklich prima zum Einfärben von Cremes, Fondant und sie färbt sogar Schokolade. Man benötigt nicht viel vom Pulver um ein schönes farbiges Ergebnis zu erzielen. Auch zum Malen auf Fondant eignen sich die Pulverfarben hervorragend (mehr dazu demnächst).   


Für die Zartbitterschoki benötigt ihr:

  • 200 g Zartbitterschokolade
  • 3 - 4 Marshmallows




Die Zartbitterschokolade wird über dem Wasserbad geschmolzen. In der Zwischenzeit zupft ihr die Marshmallows in kleine Stücke. Wer möchte kann sie auch so flach wie möglich ausrollen und kleine Sterne, Herzchen oder ähnliches ausstechen. Die Schokolade wird nun wieder in eine Form gegossen und die Marshmallowstückchen darüber verteilt. Alles erkalten lassen und in Stücke brechen, oder ganz lassen.

Die Herstellung von Bruchschokolade ist wirklich einfach und nimmt nicht zu viel Zeit in Anspruch. Der Phantasie sind bei der Geschmacksrichtung auch alle Türen offen, was das ganze Thema ja so interessant macht. Das werden mit Sicherheit nicht meine letzten Bruchschokoladen gewesen sein. Wobei ich sie ja garnicht gebrochen habe :) . Mir schweben schon Kreationen mit Erdnüssen, Mandeln, Pistazien und Rosenblütenblättern vor. Diese habe ich an einen Gewürzstand auf dem Weihnachtsmarkt erworben, wo ich sicherlich demnächst nochmal vorbeischauen werde.


Freitag, 29. November 2013

Die letzten Brandnooz Boxen - ein Sammelpost

Ei ei ei, da war die Steffi aber ein bissel schlampig, was die Berichterstattung der letzten Brandnooz Boxen angeht. Im Leben 1.0 ist aber auch viel los gewesen in der letzten Zeit, da musste der Blog ein wenig in den Hintergrund rücken. Aber es wird nun wieder besser. 

Da ich euch unglaubliche 4 (!!!!) Boxen schuldig bin, habe ich mich entschieden ein Sammelpost zu schreiben. Ich zeige euch wie gewohnt die Inhalte und schreibe nur einen kleinen Text dazu. Ab der Dezember Box geht es dann wie gewohnt weiter. Also fangen wir mal an!


Chiefs Milk Shake - 2,19 Euro
Pulmoll Mixed Berry mit Acai - 1,29 Euro
Erasco Kleine Mahlzeit - 1,99 Euro
Farmer´s Snack Schokolade Soft & Sweet - 2,29 Euro
Müller´s Mühle Beluga Linsen - 2,49 Euro
afri sugarfree - 1,29 Euro
Livio Natives Olivenöl - 4,49 Euro
Thomy Gratin Sauce für Lasagne - 1,39 Euro       





Die Oktoberbox stand unter dem Motto "Heimeliges zum Herbst". Ich fand die Box ganz nett. Nix allzu besonderes, aber definitiv wieder Sachen dabei, die ich mir so nie gekauft hätte. Die Schhoki Nuss Mischung fang ich absolute spitze, aber auf die getrockneten Cranberrys darin kann ich auch verzichten. Werd glaub ich nie ein Fan von getrockneten Früchten pur. Die Hustenbonbons schmecken sehr lecker, genauso wie der Milchshake. Bei der Africola werde ich wenn überhaupt beider Zuckervariante bleiben, denn die ohne schmeckte mir absolut nicht. Das Öl, die Linsen und der fertig Eintopf stehen noch im Schrank. Die Box hatte einen Gesamtwert von 17,42 Euro.


Almette fein&würzig und Tomaten-Pesto - 1,29 Euro
Hilcona Pasta Italia Funghi - 2,69 Euro
Nata Feinkost Salatdressing "Alte Zunft"- 1,99 Euro
Grünländer Würfel mit Dip - 1,99 Euro
Aoste Chicken Pops - 1,59 Euro
Rama mit Butter - 1,49 Euro
Rücker GlutGut Grill- und Backkäse - 2,29 Euro
Nafa Feinkost Spaghetti Basilikum Salat - 2,19 Euro       






Im Oktober gab es auch die zweite Cool Box für das Jahr 2013. Ich fand sie war der Knaller. Durch einen kleinen Fehler bei Brandnooz habe ich sie sogar doppelt bekommen, obwohl ich nur eine bestellt hatte. :) Mein Lieblingsprodukt ist definitiv der Almette Frischkäse mit Tomaten-Pesto-Geschmack! Ich liebe ihn und bin sehr traurig, dass ich ihn bis heut in nicht einen einzigen Laden gesehen habe. (Vielleicht ja einer von euch???) Danach kommen auch schon die ganzen anderen käsigen Produkte. Wer mich kennt, der weis wie sehr ich Käse liebe. In allen Formen und Varianten. Der Grünländer mit Dip ... mmmhhhhhh sabber sabber .... ansich bi ich ja überhaupt kein Senfesser, aber dieser Traubensenf!!!!! Köstlich. Auch die Rama mit Butter kann ich nur empfehlen. Gibt es im übrigen auch mit Meersalz. Habe sie schon mehrmals nachgekauft. Die Aoste Pops waren nicht meins, genauso wie das Dressing und der Salat. Die Box hatte einen Wert von 20,29 Euro.


Freixenet Mia Moscato - 2,29 Euro
Kluth Cranberries - 2,09 Euro
Pickerd Drachen Perlchen - 1,79 Euro
Lotus Karamellgebäck Creme Crunchy - 2,99 Euro
Hans Freitag Likies - 0,99 Euro
Pickerd Drachen Perlchen - 1,79 Euro
Diamant Profi-Backmehl - 1,79 Euro
Sanella - 1,69 Euro
Milka Mini Muffins - 3,79 Euro
Nevella Sucralose Tafelsüße - 2,79 Euro         





Im November gab es auch eine Sonderbox: die Backbox. Ich habe mir schon im Vorfeld gedacht, dass dort Fertigbackmischungen, Dekokram und Butter drin sein werden. Da ich von Anfang an nicht allzu große Erwartungen hatte, war ich auch nicht so enttäuscht von der Box. Die Produkte sind nützlich, aber ich finde da hätte man sich mehr Mühe geben können. In der Backwelt gibt es im Moment viele Trends, neue Ideen und viele tolle Produkte, da hätte ich mir einfach mehr Einfallsreichtum gewünscht! Vielleicht das nächste Mal !? Das Mehl ist inzwischen in die Plätzchen gewandert und ich kann keinen unterschied zu billigern Mehl ausmachen, genauso bei der Sanella. Wobei ich zur Weihnachten sehr gern dieses 1 kg Block von Sanella kaufe. Die Kekse waren ganz lecker, genauso wie der Sekt. Wirklich überzeugt hat mich die Lotus Creme. Diesmal kam sie in der Crunchy Variante daher. Beide Cremes verwende ich mittlerweile sehr gern beim Backen und habe sie letzten wo sie im Angebot waren auch nachgekauft. Alle anderen Produkte sind noch im Schrank. Die Backbox hatte einen Wert von 22,40 Euro.




KLUTH Schoko Studentenfutter - 2,29 Euro
Krüger Coffeecano Typ Cappucino - 2,99 Euro
Maggi "So saftig garen" - 0,99 Euro
MAYA MATE - 0,79 Euro
Schapfenmühle Hafer Cookies - 1,69 Euro
DeBeukelaer KEX "Der Schoko-Butterkeks" -1,29 Euro
funny-frisch Kessel Chips - 1,99 Euro
Lindt HELLO Dark Chocolate Cookie - 2,20 Euro

Zum Schluss gibt es noch die Novemberbox auf die Augen. Sie stand unter dem Motto "Die Box für Aufgeweckte". Die ausgewählten Lebensmittel sollten munter machen und viel Genuss bringen. Genuss bezweifel ich definitiv nicht und munter machen würde ich nur den Kaffee zuschreiben, den ich ja so oft trinke :) . Ich denke die Dose wird für meine Gäste zur Verfügung stehen, so müssen sie sich ihren Kaffee nicht mehr selbst mitbringen. Die Kessel Chips kenne ich schon, denn sie waren schon in einer Box drinne. Sie sind sehr lecker und im ersten Moment ganz schön scharf, aber es bleibt eine angenehme schärfe. Die Hafer Cookies müssen bestimmt nicht sehr lang im Schrank verweilen und werden sicher ganz bald gegessen sein. Auf die KEX Kekse freue ich mich auch schon, da KEX im allgemeinen sehr lecker ist. Mit dem Energy Drink kann ich nicht soviel anfangen, ich mag sie nicht so, sie sind meist viel zu süß. Ich denke er wird als Aroma für mein Wasser dienen. Hmmm also Schweinefilet in Rotwein Scharlotten Soße klingt lecker, das Schwein muss aber der Pute weichen. So hab ich nochwas vergessen? Achja die Lindt Schoki. Ich liebe die Schokis aus der HELLO Kollektion, aber für 2,20 Euro pro Tafel werden sie weiterhin ein kleines Luxusgut bleiben. Ich mochte die Novemberbox. Teils kenne ich die Produkte schon, aber das stört mich nicht weiter. Sie hat einen Wert von 14,23 Euro.

Das war nun der Sammelpost zu den letzten Boxen. Im Dezember werde ich die Box wie gewohnt ausführlich vorstellen! Nach wie vor finde ich die Brandnooz Box eine super tolle Idee und ich möchte sie nicht mehr missen.

Sonntag, 24. November 2013

Herbstliche Küche mit Herz - Die Gewinner

Nun ist es endlich soweit. Heute verkünde ich die Gewinner! Es war ein sehr knappes Rennen. Da sich auf Platz 1 und 2 je 2 Beiträge getummelt haben, musste schlussendlich das Los auf diesen Plätzen entscheiden. Ich möchte mich nochmals herzlich für eure Teilnahme bedanken! 


Und nun seid ihr gespannt wie ein Flitzebogen! Ich möchte euch nicht länger auf die Folter spannen. Hier sind sie nun, die Gewinner von "Herbstliche Küche mit Herz".

Der 10 Euro Gutschein von rheinbags.de geht an ...


 




Das Produktpaket von der Firma RBV Birkmann geht an ... 



Kreatives mit Herz und ihr Quitten - Chutney!


Der Rosenblütensirup mit herzlichen Etikett von si&rup geht an .. 






Bitte schickt mir eure Adressen an backingandcookingwithlove@gmx.de, damit ich das Paket entweder selbst verschicken kann oder sie an die Sponsoren weiter geben kann. Dazu habt ihr bis Freitag Zeit! Sollte sich bis dahin einer nicht gemeldet haben, wird es unter den restlichen Teilnehmern gelost.

Ein Dankeschön auch nochmals an si&rup, an die Firma rheinbags und an die Firma RBV Birkmann!

Montag, 18. November 2013

Herbstliche Küche mit Herz - Die Teilnehmer

Ich melde mich aus meiner Zwangspause zurück und möchte euch ohne viel Vorworte die tollen Einsendungen zu meinen Event "Herbstliche Küche mit Hez" zeigen.


Nur noch ein paar kurze Worte zum Abstimmverfahren. Abstimmen darf nur, wer am Event teilgenommen hat. Jeder hat 2 Stimmen, die er frei vergeben darf. Für sich selbst darf nicht gestimmt werden. Schickt mir eure 2 Stimmen bis zum 23.11.2013 an backingandcookingwithlove@gmx.de. Am Sonntag verkünde ich dann die Sieger!

Und hier nun die Teilnehmer:


1.) Schokoladenfee hat einen leckeren Chai Cheesecake gezaubert.




3.) Cornelia hat ein Herztörtchen mit Zwetschgen gebacken. (Rezept auf Anfrage bei mir.)






6.) Kreatives mit Herz verarbeitete Quitten zu einen tollen Chutney. (Rezept auf Anfrage bei mir.)


7.) Bei den Hobbykochbäckern wurde es lila mit einer tollen Rotkohlsuppe.


8.) Mafalda's Cake Desire zauberte diese tolle Tarte Tartin mit Äpfeln und Walnüssen.

Ihr habt nun die Qual der Wahl. Viel Spaß beim Abstimmen! Ich drücke euch allen die Däumchen!

Ich möchte mich bei allen Teilnehmern sehr herzlich bedanken für die tollen Beiträge. Bitte entschuldigt meine Zwangspause und die damit verbundene Verschiebung der Auslosung.

Montag, 4. November 2013

Walnuss Bananen Karamell Cupcake mit Eierlikör Topping

Kennt ihr die Internetcommunity Erdbeerlounge? Sie ist immer einen klick wert und baut sich aktuell eine Koch- und Backrezepte Seite auf. Zu diesem Anlass wurde auch ein Gewinnspiel ins Leben gerufen, an den ich teilgenommen habe und mir nun ganz feste die Däumchen drücke um einen der 6 Plätze im Hamburgworkshop mit der Konditorinweltmeisterin Andrea Schirmaier-Huber zu ergattern. 

Dafür habe ich mir ein tolles Rezept ausgedacht, was mich geschmacklich sehr überzeugt hat. In der Planung frage ich gerne mal den ein oder anderen Testesser, ob sie sich vorstellen können, dass die Geschmäcker zusammen passen. Das war diesmal ein wenig schwer, da irgendwie immer einer eine Komponente nicht mochte. Ich habe es aber dennoch gewagt und es wurde sehr gut angenommen. Rausgekommen ist nun ein herbstliches Gedicht aus Walnuss und Banane, umschmeichelt von einer feinen Karamellcreme, abgerundet durch ein beschwipstes Krönchen. Klingt echt super was :) Ihr benötigt:

... für den Teig:
  • 200 g Butter
  • 150 g Zucker
  • 4 Eier
  • 250 g Mehl
  • 2 TL Backpluver
  • 4 EL Milch
  • 2 handvoll Walnüsse
  • 2 EL Karamellcreme
... für die Füllung:
  • 2 EL Karamellcreme
  • 2 Bananen
... für das Topping:
  • 250 g Mascarpone
  • 200 ml Sahne
  • Eierlikör nach Geschmack
Die Eier zusammen mit dem Zucker dick schaumig aufschlagen und die Butter unterrühren. Mehl mit Backpulver mischen und auf das Eier Gemisch sieben und vorsichtig verrühren. Milch hinzufügen.Walnüsse hacken und zusammen mit 2 EL der Karamellcreme in den Teig geben. Den Teig nun in Muffinförmchen geben. Diese dabei zu 2/3 füllen. Im vorgeheizten Backofen bei 180°C 10 bis 15 Minuten backen. Komplett auskühlen lassen.   

In den ausgekühlten Muffin ein Loch höhlen. Bananen kleinscheiden und in das ausgehöhlte Loch geben. Mit der restlichen Karmellcreme das Loch verschließen.Für das Topping die Sahne sehr steif schlagen. Mascarpone cremig rühren und mit Eierlikör nach Geschmack abschmecken. Die geschlagene Sahne vorsichtig unterheben. Zuletzt das Topping dekorativ auf den Muffin setzen.


So lecker wie sie aussehen sind sie tatsächlich! Ich kann es kaum beschreiben. Die einzelnen Aromen passen perfekt zueinander. Es ist nicht zuviel von etwas zu schmecken und nix versteckt sich. Alles entfaltet sich und bereitet dem Gaumen große Freude!


Für unsere kleine Halloweenfeier hatte ich das Topping organe gefäbrt und kleine Hexenhüte und Geister draufgesetzt.  


Freitag, 1. November 2013

Hamburg 2013 - Tortenshow und Bloggerdinner

Heute geht es nun weiter mit Teil 2 unserer Hamburgreise. Erschreckt euch nicht über die vielen vielen Bilder, aber ich habe mich echt schon sehr beschränkt und zeige euch nur meine "Lieblingsstücke". Damit ihr auch mal wisst wer die Jessi ist, habe ich sie gefragt, ob ich diesen Schnappschuss der Hinreise hier zeigen darf. Und ich darf :) 


Nach einem wunderschönen Vormittag in der Fabrik fuhren wir mit dem Bus zur Handwerkskammer in Hamburg, wo dieses Jahr schon zum 5ten mal die Tortenshow stattfand. Natürlich kamen wir wieder, genau wie im Vorjahr, zur Stoßzeit an. Es war eine Menschenmasse, aber das war es im Vorjahr auch und da ging es super, denn es gab so eine unaufgeforderte Schlange die sich langsam um die Tische mit den Ausstellungsstücken schlängelte. Dieses Jahr muss ich leider sagen, war es echt schlimm. Überall wurde gedrängelt, geschoben, viele Menschen waren sehr unfreundlich und das Schlimmste für mich war, dass die Schaustücke angefasst wurden! Knapp hinter uns lief eine Dame, die ließ sogar ihre Handtasche auf eines der Schaustücke fallen!!! Ich bin bald nicht mehr geworden. Zum Glück ist kein allzugroßer Schaden entstanden. Auch so eine der Unfassbarkeiten war dann noch, dass in der Kategorie Cup Cakes doch tatsächlich Ausstellungsstücke von einer Teilnehmerin einfach vom Teller verschwunden und vermutlich in den Mägen der Zuschauer gelandet sind. Ich kann Menschen nicht verstehen, die keinerlei Respekt vor der Arbeit anderer Leute haben! So genug gemäckert, aber ich musste das mal loswerden.

Natürlich war die Tortenshow dennoch ein super Erlebnis. Die Kunstwerke dieses Jahr haben mich wieder sprachlos gemacht. Mein kleiner heimlicher Wunsch ist es, dort auch mal mitzumachen, aber dazu fühle ich mich noch nicht bereit. Die jüngste Teilnehmerin war im übrigen 4 Jahre alt und heimste sich eine Medaille ein. In der Kategorie Kinder gab es dieses Jahr das Thema: Hafen/Schiffe. 






Besonders begeistert war ich in diesem Jahr von der Themenwelt Unterwassertorte. Dort standen soviele mega phantastische Torten rum! Ich mag den Satz: "Die ist viel zu schön um angeschnitten und gegessen zu werden!" ja nicht so, aber bei einigen Schaustücken würde er auch mir über die Lippen kommen. Diese Detailverliebheit bei vielen ist der reinste Wahnsinn.


















In der Hochzeitstortenkategorie habe ich mich verliebt. Zum Glück weis ich auch wer sie gemacht hat, sodass ich eine Ansprechpartnerin habe, wenn es bei mir mal so in 10 bis 20 Jahren soweit ist :). Dieses Jahr gab es auch wieder sehr ausgefallene Torten. Zwischen den ganzen Traditionellen wirkten sie im ersten Moment ein wenig fehl am Platze, aber sie waren reine Kunst! Auf solche Ideen würde ich nie kommen, da ich selbst auch so eine traditionelle Tante bin.





















Törtchen im Miniformat konnte man in der Kategorie Cup Cakes bestauen. Leider waren dieses Jahr sehr wenige Cup Cakes dort, aber die die da waren, sahen super aus. Für mich hätten sie alle Gold verdient. Eine große Torte zu dekorieren finde ich schon schwer, das ganze dann aber noch im Miniformat und so filigran ist sagenhaft.







An dem Tisch der Freestyle Torten vielen immerzu 2 Sätze."Ba ba ba banana na!" und "Nicht die Mama!". Als ich die Schaustücke sah, fühlte ich mich sehr in meine Kindheit erinnert, denn "Die Dinos" habe ich immer geschaut. Auch die anderen Freestyle Torten waren sehr beeindruckend.




Für junge Konditoren in der Ausbildung wurde im diesem Jahr eine extra Kategorie mit dem Thema: Länder dieser Welt, eingeführt. Und auch war wieder die Kunst der Zuckerblumen vorhanden.










Zum Schluss möchte ich euch noch die Kategorie dekorative Figur/Element zeigen. Hier blieb mir abermals die Sprache weg. Es war Wahnsinn was einen auch dort geboten wurde. Diese Details und einfach alles. Ich glaube die Bilder zeigen zwar sehr viel, fangen aber auch nicht alles ein.












Die Tortenshow war auch diesmal ein super Erlebnis und ich freue mich schon sie in einem Jahr wieder besuchen können! Auch Betty habe ich dieses Jahr wiedergetroffen und sehr nett mit ihr gepläuscht.


Als wir uns durch den Schauraum gearbeitet hatten, haben Jessi und ich auf der Treppe ein wenig verschnauft. Dort liefen uns dann Ramona (Ramonas Backstübli), Marlene (Marlene's sweet things) und Moni (Süsse Zaubereien) über den Weg, die gerade zu einen Vortrag über Magic Dekor wollten. Wir plauderten kurz und dann mussten sie leider schon weiter, aber das war nicht so schlimm, denn alle drei haben wir bei KD Torten wiedergetroffen.





Nach dem gemeinsamen Shoppen ging es dann zum Bloggerdinner, welcher in einen italienischen Restaurant stattfand. An dieser Stelle möchte ich mich nochmals bei Jenny (Muffin Queen) bedanken, für die tolle Organisation! Es war ein Abend voller netter Menschen, tollen Gesprächen und viel Lachen. Auffällig war, dass es in der meisten Zeit garnicht ums Backen/Kochen/Bloggen ging, sondern ehr um lustige Erlebnisse und Geschichten, die der Alltag schreibt. Ich behalte diesen tollen ganz fest in meinen Erinnerungen verankert und bin ein bisschen traurig, dass es so wenig Fotos gibt. 



Ich hoffe euch hat der Bericht aus Hamburg gefallen. Er ist nun ein bisschen länger geworden als geplant, aber wer es bis hier runter geschafft hat, der war während des Lesens mit auf dem Wochenendtrip. In diesem Sinne wünsche ich euch ein tolles Wochenende!